• marcelfantoni

Traurig! Die Virus-Distanz...

Die Virus-Distanz ist notwendig, ich weiss! Aber wenn es konkret wird, dann kann es hart sein.

Zwei Beispiele:

In unserem Haus wohnt ein kleiner Junge, er wird im Sommer drei Jahre alt. Wenn ich ihn sehe, dann rennt er voller Freude auf mich zu, wir lachen beide, wie immer und dann muss ich ihm, wie der Torero dem Stier, ausweichen. Er versteht es nicht, ich sehe dies in seinen Augen... so weiche ich ihm überall aus... verstecke mich im Treppenhaus... wird so unser Verhältnis nachhaltig verändert?


Gestern Abend brachte mein Sohn etwas vorbei. Ich wartete auf dem Parkplatz vor dem Haus auf ihn und seine Frau. Und dann? Statt eine freudige Umarmung, ein Lachen, ein mühseliges auf Distanz achten, Sache hinstellen, wegfahren, so ein Sch…, mit feuchten Augen schaute ich ihnen nach. Als "Heimweh-Italiener" umarme ich andere Menschen aus purer Freude am Leben! Und jetzt? Distanz!

Wie lange noch?

Die Frage "Wie lange noch?" beschäftigt gegenwärtig ja sehr viele Menschen rund um den Globus. Wie lange...?


In wenigen Momenten fahren wir zum Türlersee, unserer Energiequelle. Vorgestern war ich auf dem Bummel an einer Stelle verärgert, enttäuscht, beinahe wütend! Ich sah folgendes:



Die Schraube! Jemand hat die kleine Tafel "Weg", die ich bereits zweimal in meinem Blog nutzte (das letzte Mal beim Bild SWISSAIR vom 13.4.2020), entfernt. Oder male ich besser das Wort geklaut? Unverständlich!

Die Verantwortlichen schützen den Türlersee grossartig, es begann bereits 1934... deshalb gibt es nur zwei Badehäuschen, muss der Zeltplatz mit den Wohnwagen am 1. Oktober jedes Jahr geleert werden, darf man nur in zwei Bereichen schwimmen und vieles mehr.

Unordentliche Menschen, die gibt es überall, werfen ihren "Abfall" weg und man sieht es lange. Die Aufräum-Mannschaft leistet immer wunderbare Arbeit. Herzlichen Dank!

Aber eine Tafel klauen ist einfach... ärgerlich. Wie kann man eine solche Tafel im eigenen Haushalt oder Garten aufstellen? Vor Jahren wurde uns vom Hauseingang weg, ein kleiner Gips-Engel gestohlen, ca. 80cm hoch, ziemlich schwer und eines Morgens war er weg! Ich habe dem Engel noch geschrieben, also in meiner Zeitungskolumne, die ich ein paar Mal schreiben durfte. Aber der Engel blieb verschwunden. Auch damals ärgerte ich mich über die Täter während Wochen.


Wie kann man nur?


Ich wünsche dir trotz allem einen wunderbaren Tag. Er wird wunderbar, ich bin sicher. Die Morgenröte nimmt zu, in wenigen Minuten steigt die Sonne auf, blauer Himmel... ich liebe schönes, sonniges, warmes Wetter, obwohl... die Natur braucht Regen. Der Boden ist bereits sehr trocken. Nicht nur die Bauern warten... Die Pollen fliegen gegenwärtig sehr stark!


Zitat: "Wir suchen die Wahrheit, finden wollen wir sie aber nur dort, wo es uns beliebt." Marie von Ebner-Eschenbach (österreichische Schriftstellerin, 1830-1916)


Herzliche Grüsse

Marcel - dein Wort-Maler und Zuhörer

© 2019 with ❤️ by hinstehenundmachen.com

All rights Marcel Fantoni mail@marcelfantoni.ch

Impressum/Datenschutz