• marcelfantoni

Trauer - Tränen


«Tränen reinigen das Herz» Fjodor Dostojewski (russischer Schriftsteller, 1821-1881)


«Allerseelen» An diesem Tag gedenken die Christen ihren Toten. Im Jahr 998 erschuf der Abt Odilo von Cluny diesen Gedenktag. In Rom feierte die Kirche diesen Tag erstmals im 14. Jahrhundert. Und heute? Vielerorts finden Gedenkfeiern statt, doch wird die Zahl der Teilnehmenden immer kleiner. Die Toten werden heute oft anonym begraben. Die Lebenden distanzieren sich von den Toten. Warum ist das so? Verdrängen wir den Tod? Wie geht es mir mit dem Tod? Meinem Tod? Eines ist sicher, eines Tages werde ich sterben und dann bin ich tot! Je älter ich bin, umso mehr begegnet mir der Tod. Er/Sie/Es kommt mir immer näher oder ist es umgekehrt? Jede Sekunde kann meine letzte sein? «Memento Mori», «Bedenke den Tod», so begrüssen sich Mönche. Ich kann nicht immer an den Tod denken. Obwohl, im Umgang mit dem Tod, lerne ich intensiver zu leben! Was ist eigentlich wichtig in meinem Leben? Liebe schenken, verschenken. Mir selber, meiner Familie, meinen Freunden… meinen Feinden! Da war Christus sehr radikal: «Liebe deine Feinde…» Beginne ich bei mir! Der Tod wartet… wie lange noch? Lieben!

Ich wünsche dir viel Sonne im Herzen – die Wettervorschau für nächste Woche zeigt Regen, Regen, Regen…


Besinnliche Grüsse Dein Zuhörer Marcel Fantoni


Zitat der Woche: «Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns.» Franz Kafka, Schriftsteller, 1883-1924

PS: ich arbeite an einem neuen Projekt Gemeinsam mit Evelyn Christina Wallner denke ich über die «Einsamkeit» nach. Auf der einen Seite des «virtuellen» Tisches sitzt Christina, die junge Frau aus Österreich, auf der anderen Seite sitze ich, der alte Mann aus der Schweiz. Wir denken über die Einsamkeit nach, tauschen uns über den Computer aus und zeigen dir das Ergebnis in unseren Blogs: evelynchristinawallner.com marcelfantoni.ch

Evelyn hat das Buch «Lebenszeit» - Mein Jahrbuch – Tag für Tag» geschaffen! Meine Frau hat mir dieses Buch auf den Geburtstag geschenkt und so arbeite ich seit dem 24.Juli 2019 damit. Ich liebe dieses Buch sehr und ich arbeite jeden Tag mit! Das Jahr kann ja auch im Juli beginnen!

© 2019 with ❤️ by hinstehenundmachen.com

All rights Marcel Fantoni mail@marcelfantoni.ch

Impressum/Datenschutz