• marcelfantoni

SWISSAIR - 13. April 1970: …ich starte heute...!

Liebe SWISSAIR Heute vor 50 Jahren durfte ich in deine Familie eintreten und ich bin immer noch sehr stolz auf dich! Meine "Max und Moritz-Zeit" war endgültig vorbei und ich glaube, dass es um 09.00 losgegangen ist. Die Türe ging auf und herein kam mein Lehrlings-Verantwortlicher. Er sagte zu uns: Ich bin... und komme soeben aus Beirut zurück. Da war ich sechs Jahre lang Stationsleiter für die SWISSAIR. Beirut ist das Paris des mittleren Ostens... diese Stelle könnt ihr eines Tages bekommen... also gebt euch Mühe! Es war mir in dieser Minute so, als ob ein Blitz bei mir eingeschlagen hätte. Am Abend fuhr ich mit dem Bus und dem Zug nach Hause und ich hätte schreien können vor Glück. Endlich einmal normale, glaubwürdige Lehrer... Ein Traum für mich!

Einige Pinselstriche: - die SBB fuhr erst 10 Jahre später zum Flughafen. Wir fuhren mit dem SWISSAIR-Bus, ab dem Terminus im HB Zürich, auf den Flughafen - nur der Terminal A, die Ostseite (?), stand den Passagieren zu Verfügung - in mitten des Flugfeldes stand das Feuerwehrgebäude... am Abend spielten wir gemeinsam Fussball... - Gepäck ein- und ausladen, Flugzeug reinigen, z.B. die Aschenbecher!!!, Fracht abfertigen, Tickets verkaufen, Check-In...

- als Trinkgeld eine Schweizer Fünffranken-Note erhalten! - sechs Monate England: auf den Flugplatz London Heathrow fuhr damals keine U-Bahn, nur Busse ab dem West-London-Air-Terminal... leben und arbeiten in London - ein Traum

- Reisen, reisen, reisen... Amsterdam, das erste mal, Athen, USA, Peru (mit Bus und Eisenbahn), Brasilien, Afrika, Asien... immer weit fliegen, dann umsteigen auf Bus und Zug... Skifahren in Salt Lake City (Altah?), Busfahren in Persien, Zypern als noch ungeteilte Insel... von Tokyo heimfliegen... im Raucherabteil, der Mann links rauchte eine Zigarre nach der anderen, der Mann paffte seine Pfeife und … es hat mich nicht gestört. Gesund? Davon wusste ich nichts. - Begegnung mit Ueli Prager: "Es birä bitzeli besser!"

- und noch so viel mehr... wunderbar - hart arbeiten - aber reichlich beschenkt!


ABER auch später GROUNDING, weil das Geld fehlte (ich kann es auch heute noch nicht glauben...) und jetzt die SWISS (Lufthansa, damals unser Hauptkonkurrent, heute Besitzer!) GROUNDING durch ein Virus...


Danke SWISSAIR für diese wunderbaren 10 Jahre! Ich würde es genau so wieder tun! Danke!


1980: mein zweites Leben war vorbei! Ich begann mit dem 4. und dritten Leben, eine besondere Reihenfolge... irgendwann mehr... neue Wege gehen - das ist ein sehr wichtiger Gedanke, um mein Leben zu verstehen...


Zitat: "Der Narr hält sich für weise, aber der Weise weiss, dass er ein Narr ist."

William Shakespeare (englischer Dramatiker, 1564-1616)


Blib gsund!


Fröhliche und herzliche Grüsse

Marcel - dein Zuhörer

© 2019 with ❤️ by hinstehenundmachen.com

All rights Marcel Fantoni mail@marcelfantoni.ch

Impressum/Datenschutz