• marcelfantoni

Ruhe und Gelassenheit: Mein Jahresrückblick – Ausblick – Jetzt

Mein Jahresrückblick: meine Wort-Bilder Ich lebe in meiner Bilder-Welt, Tag für Tag, Monat für Monat. So auch das ganze Jahr 2019 hindurch. Was bleibt von diesem Jahr? Der Tod. Der Türlersee. Kaltes Wasser. Kalte Herzen. Einige Stürze, unangenehm, schmerzhaft, verunsichernd. Freude, herzhafte Freude. Menschen und Orte, die mich GANZ machen, die mir Energie schenken. Tanzen – Salsa Tanzen. Meditieren mit Deepack Chopra. Meine Ausbildung zum MUDRAS Lehrer (es gibt noch sehr viel zu lernen). Das «Mail-Gespräch» mit Evelyn C. Wallner über das Thema Einsamkeit. Fazit: ein gutes Jahr mit schwarzen Bildern!

Mit meinen Worten male ich oft Wort-Bilder. Ich tue dies praktisch jeden Tag, aber manchmal bin ich am Abend nicht fertig mit malen. Deshalb habe ich Ende November mein letztes Bild «gezeichnet.» Seit da rennt die Zeit plötzlich so schnell: liebe Menschen sterben, geschätzte Menschen verunglücken, leiden an Krankheiten, hoffen, verzweifeln…Andere sind glücklich, freuen sich über jedes Zeichen… ich liebe mein Wort-Bild malen. In ruhigen Momenten fliessen die Worte ganz alleine, in anderen Momenten quält mich die fehlende Zeit, das hektische Rennen nach Neuigkeiten, das Verschwenden von Minuten und Stunden und dann… Ruhe! Ich habe plötzlich Zeit, viel Zeit für: Mein Beten Meine Bibel Die Bücher meines Herzen, allen voran die Bibel, dann die Herz-Bücher… und so kann ich denken, Wort-Bilder malen und sie in mein Archiv stellen (mein Blog). Ich lebe in meinem Glück, meinem Frieden, meiner Gelassenheit, meiner Dankbarkeit.


Zitat

«Die Gnade der Ruhe und Gelassenheit ist besonders notwendig. Mit ihr lassen sich alle Übel in Freude ertragen.» Angelo Giuseppe Roncalli (Papst Johannes XXIII. 1881-1963)


Mein Ausblick für das Jahr 2020: Ich habe einen Text aus der Bibel gewählt. Im ersten Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde Thessalonich steht im Kapitel 5, Verse 16 bis 18: «Freut euch immerzu! Lasst nicht nach im Beten. Dankt Gott in jeder Lebenslage.»

Diese Gedanken sollen mich jeden Tag begleiten, erinnern, herausfordern, erfreuen, vielleicht sogar einmal quälen (Freude am Leben!)


Jetzt Beherrsche ich diesen Moment, das JETZT? Das ist die Schlüsselfrage für mein Leben! Atmen, atmen, atmen… bewusst, langsam, dankbar. Das gelingt nicht immer, aber ich kann immer wieder bewusst mit meinem JETZT, mit meinem Atmen arbeiten. Dafür bin ich sehr dankbar. Ich danke Gott! Ich danke der unermesslichen Energie des Raumes Ich danke dem Höheren


Fröhliche und herzliche Grüsse

Marcel

Dein Zuhörer


© 2019 with ❤️ by hinstehenundmachen.com

All rights Marcel Fantoni mail@marcelfantoni.ch

Impressum/Datenschutz