• marcelfantoni

Liebe ist niemals "fertig"... (3)

"Liebe ist niemals "fertig" und vollendet; sie wandelt sich im Lauf des Lebens, reift und bleibt sich gerade dadurch treu."

Benedikt XVI. (em. Papst, geb. 1927)


Diese Worte sind einfach wunderbar, überwältigend, klar... das kann mein Auftrag für den Rest meines Lebens sein! Die 2. Zeichnung steht am Anfang jeder Beziehung, vor allem in der Partnerschaft/Ehe. Wir leben zusammen im HIER und JETZT. Im 7. Himmel? Hoffen wir!

Seit gestern trage ich dieses Bild mit mir herum und ich spüre, dass mich auch hier mein Vater mich geprägt hat.

Beispiele:

positiv

  • seiner Frau hat er immer, immer die Autotüre aufgehalten (mach ich auch seit 1981)

  • im Restaurant stand er auf, wenn seine Frau an den Tisch zurückkehrte (mach ich auch)

für mich "negativ":


- seine Frau durfte nie Autofahren (erst im Alter, nachdem er so schwer verunglückt ist)

Für mich undenkbar! Dass meine Frau, als Beifahrerin, in der Stadt Zürich immer "mitbremst", stört mich oft... "ärgert"... weil ich immer noch erschrecke... "Hat sie ein Herzanfall?" Nein! Sie bremst... sie hat Erbarmen mit... und ich gestehe: in der Stadt gibt es den Linksvortritt nur für mich!!! Ich fahre anständig, korrekt, verpasse ab und zu die 30er Zone auf der Hauptstrasse... ich fahre.

Meine Lieblingsstrecke: mitten in Paris mit dem Auto die Champs Elisée vom Arc de Triomphe runter zum Obelisk... am Abend... mit den jungen Franzosen... 8 spurig um den Arc... winken, lachen... blochen... ich liebe es... die beste aller Ehefrauen eher weniger...

  • Warum die Frau meines Vaters nie arbeiten durfte, verstand ich nie! Macho! "ich kann meine Familie ernähren, du schaust meinem Sohn!"

Liebe ist Arbeit.

Liebe ist konkret. Die Tat zählt!

Sie sorgt gut für sich, dass ist und bleibt mein Anliegen.

Die Liebe ist das Schönste und Wichtigste im Leben.


Dann gibt es Dinge, die kann das meine Frau einfach besser.

Beispiel in unserer Ehe:

Meine Frau kennt sich mit Weinen aus. Ich überhaupt nicht. Ich kenne nur den Unterschied zwischen Rot, Weiss und Rosé. Ich kann mir auch keinen Wein, mit Ausnahme Rioja, merken. Egal.

Ist der Kellner gut, dann gibt er meiner Frau zum Probieren, denn sie hat bestellt!


LTA


Fröhliche und herzliche Grüsse

Marcel

Wort-Maler und Zuhörer


PS Ich hoffe und bete für den Frieden in den USA! "I have a dream..."

© 2019 with ❤️ by hinstehenundmachen.com

All rights Marcel Fantoni mail@marcelfantoni.ch

Impressum/Datenschutz