• marcelfantoni

Lächeln Trotz Allem = LTA


In diesen beiden Flaschen ist je ein Geist versteckt und zwar der kleine und der GROSSE, der "Jammeri" und der "Lächler".

Ich habe mich für den grossen Lächler entschieden und das heisst: Ich lese nichts mehr über den Virus und die Zahlen darüber, keine offenen Briefe von Bundesräten (gibt es auch geschlossene ???) usw. Das bringt nichts und zudem kenne ich meine "Bilder": Spitäler, Kranke, Schmerzen, Sterbende, Ängste, Stress, Trauer, Verzweiflung... also lasse ich diese "Bilder" in Ruhe. Sie sind mir nie, wirklich nie gleichgültig, aber ich muss sie für meine eigene Gesundheit loslassen. Ich habe dies jahrelang erlebt, davon geträumt und gelitten... denn ich war so oft mitten drin.


Lächeln. Jetzt habe ich mir gerade ein Lächeln geschenkt. Nebst dem Virus gibt es doch auch viele gute Nachrichten. Familien freuen sich, dass ihre Kinder wieder heil zurück sind. Gestern um 12.30 haben um unser Haus herum viele Menschen dem Spitalpersonal geklatscht. Das hat mich unheimlich berührt. Ich lebe mitten in der anonymen Stadt, kenne meine viele meiner Nachbarn nicht und plötzlich, klatschen viele. Wir! Lächeln. Hier leben Menschen!


"Nur für heute werde ich keine Angst haben. Ganz besonders werde ich kein Angst haben, mich an allem zu freuen, was schön ist - und ich werde an die Güte glauben." Johannes XXIII.

Lächeln! Heute um 5 Uhr haben die Vögel vor meinem Fenster gesungen und … ich habe ihnen zugehört. Das Konzert war wunderbar, also es dauert noch, aber mir war kalt. Ich höre plötzlich besser! Jetzt gurren die Tauben... ok, jetzt fahren die Autos. Der ganze Verkehr zwischen Spreitenbach und Zürich fährt ja seit einigen Monaten 10 Meter vor meinem Haus vorbei und das für drei Jahre (Bau der Limmattalbahn). Ich gewöhne mich daran (ausblenden). Auch an die startenden Flugzeuge habe ich mich gewöhnt oder besser ich liebe Flugzeuge seit mehr als 60 Jahren und jetzt... nichts. Ich bin nicht ein Opfer sondern ein Geniesser der Ruhe von Kloten! Ich freue mich aber, wenn ich die Flugzeuge bald wieder auf meinem Handy App "verfolgen" kann, denn meine Seele reist ab und zu in einem Flugzeug mit. Mein nächstes Traumziel ist Shanghai, da war ich noch nie. Also träume ich und … nutze das Internet!


Lächeln! Mein "scharfer Arrest", so hiessen früher Disziplinarstrafen im Militär, bedeutet für mich 23 Stunden eingesperrt sein und eine Stunde Ausgang im Freien. Ich "schleiche" auf den Friedhof und dann ein wenig in den Wald. Nur niemandem begegnen, denn ich bin ein Schuldiger (68jähriger).

Lächeln! Ich besuche, wie so oft, das Grab meiner Schwiegereltern und erzähle ihnen von der Welt und am Schluss sage ich immer: "Seid froh, dass ihr das Virus nicht erleben musstet!" Mit 92 und 85 Jahren wäret ihr sehr einsam geworden, keine Besuche, kein Zusammenleben... da habe ihr es hier auf dem Friedhof doch gut!


Lächeln! Ich liebe Wolken und jetzt habe ich Zeit ihnen zuzuschauen. Immer anders. Immer neu. So schwierig zu malen. Jetzt kommt mir das Zürcher Kunsthaus in den Sinn und ich freue mich, wenn ich wieder dorthin darf. "Mein" Höllentor und meine Sammlung von Alberto Giacometti... Lächeln! und jetzt schaue ich bei meinem Morgenkaffee die Bilder davon auf dem IPAD...Zuerst gehe ich zum "Taumelnden Mann". Wie viele Stunden bin ich schon vor dieser Figur gesessen und habe sie angeschaut, glücklich. Bald komme ich wieder, versprochen. Lächeln!


Lächeln! =LTA: Telefonieren Sie! Ich muss es weitererzählen. Ja, seit meinem Stubenarrest telefoniere ich sehr viel und die Menschen sind immer überrascht und hocherfreut. Versuchen Sie es auch. Nehmen Sie ein Blatt Papier und schreiben Sie Namen auf von Menschen, die ihnen in den Sinn kommen. Positive Menschen, aber auch andere... Lächeln Sie sich selbst im Spiegel an und los...rufen Sie an... ich kann auch in der Wohnung herummarschieren und gleichzeitig telefonieren.


Also "Bleib gesund" und LTA (Lächeln Trotz Allem)

Auf Wiederlesen (Mehrmals in der Woche werde ich meinen Blog füttern - ich bin ja im Arrest und habe Zeit)


Fröhliche Grüsse

Marcel - Dein Wort-Maler und Zuhörer

© 2019 with ❤️ by hinstehenundmachen.com

All rights Marcel Fantoni mail@marcelfantoni.ch

Impressum/Datenschutz