• marcelfantoni

Gott, bitte sende uns Christa!

Heute feiern die Christen den Palmsonntag, also den Tag, an dem Christus auf einem Esel reitend in Jerusalem einzieht. In den kommenden sieben Tagen erinnern wir uns an das Abendmahl, die Verurteilung, den Verrat durch die Apostel, den Tod am Kreuz und die Auferstehung. Vor 2000 Jahren fand dieses Drama, mit gutem Ende, statt. Und heute? Gott, bitte sende uns Christa bald! Die Schwester von Jesus, also deine Tochter, soll von Mohammed begleitet werden... Liebe, Frieden... sind jetzt notwendig. Die Menschen warten auf eine neue Energie. Christa und Mohammed können uns einigen.

Gott, bitte sorge für uns und schenke uns deine Liebe und deinen Frieden!


Oft habe ich Verstorbene auf ihrer letzten Reise begleitet. Es begann vor langer Zeit. Als Fünfjähriger stand ich zusammen mit meinen Cousinen und Cousins als Nachtwache am offenen Sarg meines Grossvaters im Wallis... viele, viele Erinnerungen.

Im Psalm 90 fand ich immer Trost:


Der ewige Gott – der vergängliche Mensch

Ein Gebet von Mose, dem Mann Gottes

Herr, seit Menschengedenken warst du unser Schutz.

Du Gott, warst schon, bevor die Berge geboren wurden, ehe

die Erde unter Wehen entstand, und du bleibst in alle Ewigkeit.

Du sagst zu dem Menschen: „Werde wieder Staub !“

So bringst du ihn dorthin zurück, woher er gekommen ist.

Für dich sind tausend Jahre wie ein Tag, wie gestern-

im Nu vergangen, so kurz wie eine Stunde Schlaf. Du scheuchst

die Menschen fort, sie verschwinden wie morgens früh ein Traum.

Sie sind nicht mehr als das Gras: Morgens blüht es und wächst auf,

am Abend schon ist es verwelkt.

Weil du zornig bist und dich gegen uns stellst, sind wir verloren und

müssen vergehen. Denn du siehst die geheimsten Fehler; alle unsere

Vergehen deckst du auf. Dein Zorn liegt schwer auf unserem Leben,

darum ist es so flüchtig wie ein Seufzer. Vielleicht leben wir siebzig Jahre, vielleicht sogar achtzig-

doch selbst die besten Jahre sind Mühe und Last !

Wie schnell ist alles vorbei, und wir sind nicht mehr !

Doch wer begreift schon, wie furchtbar dein Zorn ist, und wer nimmt ihn

sich zu Herzen ?

Lass uns erkennen, wie kurz unser Leben ist, damit wir zu Einsicht kommen !

Herr, wie lange zürnst du uns noch ? Hab doch Erbarmen mit uns

und wende dich uns wieder zu ! Lass uns jeden Morgen spüren, dass du zu uns hältst, dann sind unsere Tage erfüllt von Jubel und Dank.

Viele Jahre hast du Not und Unglück über uns gebracht;

gib uns nun ebenso viele Freudenjahre!

Lass uns noch erleben, dass du eingreifst, lass unsere Kinder deine mächtigen Taten sehen !

Herr, unser Gott, sei freundlich zu uns ! Lass unsere Arbeit nicht vergeblich sein ! Ja, Herr, lass gelingen, was wir tun !


+++++

Zitat: "Eines der tiefsten Geheimnisse des Lebens ist, dass alles, was sich wirklich lohnt zu tun, das ist, was wir für andere tun." Lewis Carroll (britischer Schriftsteller, 1832-1898)


Ich wünsche uns einen wunderbaren Sonntag.


Friedliche und herzliche Grüsse Marcel - dein Zuhörer


Mein Wort-Bild von Morgen: Ein König wird von seiner Frau betrogen... (Weltliteratur)

© 2019 with ❤️ by hinstehenundmachen.com

All rights Marcel Fantoni mail@marcelfantoni.ch

Impressum/Datenschutz