• marcelfantoni

Gott, bist du in den Ferien? Warum…?

Heute ist Sonntag und ich sitze zu Hause. Gebetet habe ich wie jeden Morgen. Und jetzt stelle ich mir die Frage: «Gott, wo bist du? Warum lässt du gegenwärtig die Menschen so leiden»?

Als Trost bleiben mir Worte aus der Bibel:


Nimm das Leben als ein Fest… Geniesse jeden Tag mit der Frau, die du liebst, solange dieses flüchtige Leben dauert, das Gott dir geschenkt hat.


Gott, ich habe zwei Wünsche an dich:

1. Lass uns überleben!

2. Wenn diese Krise vorbei ist, dann lass uns alle dankbar sein. Wir sollen nicht nach Schuldigen, nach Fehlern, nach verpassten Chancen suchen, usw. suchen. Nur Lehren sollen wir ziehen! Und das nächste Mal besser vorbereitet sein.


Zitat «Wenn du am Morgen aufwachst, denke daran, was für ein wertvolles Vorrecht es ist, zu leben, zu atmen, zu denken, Freude zu empfinden und lieben zu können.» Marcel Aurel


LTA = Lächeln Trotz Allem

Und

«Blib gsund!»


Marcel – dein Zuhörer


© 2019 with ❤️ by hinstehenundmachen.com

All rights Marcel Fantoni mail@marcelfantoni.ch

Impressum/Datenschutz