• marcelfantoni

"ES" kam, "ES" sah, "ES" siegte...

"ES" ist das Virus, dass gegenwärtig die Zeitungen, das Internet, die Fernsehstationen.. die Menschen im Alleingang beherrscht! "ES" besiegt uns... "ES" ist die Natur. Ja, die Natur besiegt uns Menschen.

Beinahe täglich bummle ich um den Türlersee und dabei ist mir heute morgen aufgefallen... die Sonne geht auf, die Blumen blühen, die Vögel zwitschern, die Enten suchen sich... es geht weiter, weiter, weiter! Wie immer! Geburt, Leben, Sterben, Tod. Aufstieg und Abstieg, der unaufhörliche Kreislauf der Natur.

Nur wir Menschen irren herum, spüren, dass wir mehr Fragen als Antworten haben, dass der Rückzug Vereinsamung und Verarmung bedeutet. Die Gemeinschaft löst sich auf und in der Gesellschaft überlebt der Rücksichtslose, der Krieger... Es gibt viele Anzeichen in meinem Lebensraum dafür. Regeln werden immer weniger beachtet, dies beginnt bei den Verkehrsregeln, das Vermüllen des öffentlichen Raumes...


Morgen tagt der Bundesrat und dann werden wir Normalsterblichen das weitere Vorgehen vorgestellt bekommen. Das Tragen einer Maske wird wohl an uns vorbeigehen, nicht etwa aus Verständnis, sondern weil die "Schweiz" einfach nicht in der Lage ist, genügend Masken bereitzustellen. Unglaublich!


Wie lange dauert "ES"? Lange, wahrscheinlich sehr lange... bis ein Impfstoff für Alle zu Verfügung steht... 2021... Wie sieht unser Leben dann aus? Wie sieht der Weg bis dahin aus?


Das Bild wurde 1973 in England "geschossen." Ich rechne damit, dass ich wiederum mit schulterlangen Haaren aus der "Verbannung" herauskommen werde. Das Bild soll dir helfen, dass du mich auf 2021 spontan erkennen wirst...



Zitat 1: "Ein gelassener Mensch soll nicht allzeit darauf achtsam sein, wessen er bedürfe, er soll darauf sehen, wessen er entbehren kann." Heinrich Seuse


Zitat 2: aus dem Buch "GLÜCK", Seite 28 "Vor mir liegt zweifelsohne noch ein langer Weg mit praktischen Übungen und manchen Mühen, bevor ich wahre innere Freiheit erlangen werde. Doch ich geniesse diese Reise in vollen Zügen. Das Leben zu vereinfachen... das lohnt sich. Und vereinfachen bedeutet nicht, aufgeben zu müssen, was tatsächlich gut für uns ist, sondern herauszufinden, was wirklich wichtig ist und uns dauerhaft Erfüllung, Freude, Gelassenheit... es bedeutet, sich selbst zu verändern, um die Welt zu verändern."


Was ist für mich wichtig? Für dich? Für uns beide?


"Blib gsund und heb dir Sorg!"


Herzliche Grüsse

Marcel - dein Zuhörer


Die Wort-Mal-Skizze für morgen: Vereinfachen...

© 2019 with ❤️ by hinstehenundmachen.com

All rights Marcel Fantoni mail@marcelfantoni.ch

Impressum/Datenschutz