• marcelfantoni

Ein Fischersteg am Türlersee - unser Ort zum meditieren!

"Wenn ich nicht urteile, begegne ich allen mit Freundlichkeit und Güte." So lautet der Titel der Lektion Nummer 14 "Dankbarkeit bringt Mitgefühl" von Deepack Chopra. Und diese Gedanken haben wir heute Morgen auf dem Steg meditiert. Es war recht kühl und der Wind blies die kleinen Wellen in den See... wunderbar... die Konzentration war gut... immer berücksichtigend: der Weg ist das Ziel!

https://deepakchoprameditation.de/

Ich liebe das Meditieren: Konzentration - Ruhe - loslassen - achtsam atmen - das Sanskrit Mantra lautete: "Karuna Hum"

Nach 25 Minuten könnte ich mich (meine Frau) und die ganze Welt umarmen und meine neu aufgetankte Energie kann ich grosszügig verschenken. Lachen. Dankbar. Friedlich...

"... mit Herz..."

"Ein mitfühlendes Herz vergibt nicht nur anderen, sondern auch sich selbst."

So lautet der Schlusssatz im Einführungstext!


Selbstverständlich lacht mein Ego-Geist laut auf und meint zu mir: "Du bist ein Weichei. Was soll das Gesäusel? Jetzt lauf endlich weiter, sonst erreichst du die "10'000-Schritte - heute - Vorgabe" nie! Los! Andere Menschen erreichen dies..."

So verurteilt mich mein EGO. Es will immer mehr, immer schneller, immer besser als..., kauf dies... kauf das...

Mein EGO lebt in meinem Kopf und das EGO ist mein Antreiber, mein Richter, mein Gefängniswärter... mein...

Typisch EGO.

"Sei ruhig! Du bist überflüssig. Verschwinde!"

Mein EGO ist frustriert, gibt ein Moment auf, aber es wird zurückkommen, um mich noch mehr anzutreiben.

Daran muss ich arbeiten, da beginnt die "Selbstbeherrschung" und das Leben im HIER und JETZT!

Wie geht dein EGO mit dir um?


Daneben lebt der "Körper-Geist" in mir. Er führt mich, ohne dass ich es bemerke. Ich atme. Ich verdaue. Mein Kreislauf... alles "automatisch." Auch dieser Geist will mich führen. Ich fahre mit dem Auto und plötzlich bin ich zu Hause. Ich habe nichts bemerkt, es ging alles automatisch. Der "Körper-Geist" hat die Führung übernommen.


Ich arbeite seit Wochen an meinem "Herz-Geist" (meiner Seele)!

Dieser Geist sagt zu mir: Es ist, wie es ist. EIWI!

Mit ihm/ihr/es lebe ich bewusst. Ich bin frei. Ich bin ewig. Ich weiss, dass das Leben irgendwann vorbei ist! Kann dies gut akzeptieren und lasse die anderen Geister los... ihr seid nicht wichtig.

Ich führe mich selbst und lebe im HIER und JETZT!

Keine Beurteilung. Kein Bewerten. Nur beobachten. Loslassen! Frieden!


Diese Arbeit macht mich glücklich. Auch hier: Der Weg ist das Ziel.

Und ich bin unterwegs!


Zitat:

"Wir sollen immer verzeihen, dem Reuigen um seinetwillen, dem Reuelosen um unsertwillen."

Marie von Ebner-Eschenbach (österreichische Schriftstellerin, 1830-1916)


LTA! Immer lächeln...


Herzliche, friedliche und fröhliche Grüsse

Marcel

Wort-Maler und Zuhörer



© 2019 with ❤️ by hinstehenundmachen.com

All rights Marcel Fantoni mail@marcelfantoni.ch

Impressum/Datenschutz