• marcelfantoni

Der Zauberlehrling und sein alter Meister!

Das Gedicht von Goethe, der Zauberlehrling, passt wunderbar in die heutige Zeit: "Hat der alte Hexenmeister sich doch einmal wegbegeben! Und nun sollen seine Geister auch nach meinem Willen leben. Seine Wort und Werke merkt ich und den Brauch, und mit Geistesstärke tu ich wunder auch. Walle! …"


Wie viele Zauberlehrlinge sind heute auf der Welt am zaubern?

In den letzten Stunden haben mich die Konsequenzen des Virus, das "Zuhause hocken", ziemlich heftig geplagt. "Warum?" schrie mein Inneres. "So ein Mist!" Ja, da hilft das Lächeln... "Sch…" Ich habe schlecht geschlafen und so lag ich wach, kämpfte auf meinem Weg ins Innere...

Aber dann half mir einmal mehr der Türlersee! Die wunderbare Landschaft, der See, die Natur, das Beisammensein mit meiner Frau... gerettet! Die Energie strömte literweise in meinen Kopf, in mein Herz... mein Glück!


Heute Morgen hat meine Frau dieses wunderbare Bild "geschossen." Im Wasser spiegelt sich eine einsame Spur eines Flugzeuges...


Meine Reise ins INNERE ist anstrengend, herausfordernd, neu, voller Überraschung, fordert meine Selbstdisziplin... der Weg zum Glück kann ganz schön steil sein.


Jeden Morgen jongliere ich mit drei Bällen, mit 4 habe ich aufgegeben, denn meine linke Hand ist zu wenig geschickt... manchmal geht es... jonglieren bringt mich genau ins JETZT. Die Gedanken kann ich so sehr gut sammeln und ich kann mich auch mit drei Bällen fordern, z.B. absitzen, aufstehen, sich an Ort drehen, herumgehen... spielen macht Freude, viel Freude sogar :)


Da kommen Erinnerungen an mein viertes Leben zurück. Als Kommandant der Generalstabsschule nutze ich Bälle, um meine Ausbildungsidee darzustellen. 2x BLAU = die Augen des Mitarbeiters, der Normalzustand 2x ROT = die Augen des Chefs, müde, unsicher... Krise

3x WEISS = der Boxer geht KO, aus, überfordert, "Krieg"


Die Idee: das weisse in den Augen des Chefs zu sehen, zu provozieren... trainieren, fördern, fordern... lernen, lernen, lernen und nochmals lernen... Mein wunderbares 4. Leben... die militärischen Führungstätigkeiten ausbilden...


Jetzt reise ich weiter in meine Innenwelt...


Zitat: "Die Wahrheit muss nicht bedeutsam und ganz sein, sie muss auch radikal sein, nicht geschönt, gesüsst, mit Zuckerguss überzogen."

Erich Fromm (deutscher Psychoanalytiker, Philosoph und Sozialpsychologe, 1900-1980)


Ich wünsche dir einen wunderbaren Tag.


Fröhliche und herzliche Grüsse

Marcel - dein Zuhörer

© 2019 with ❤️ by hinstehenundmachen.com

All rights Marcel Fantoni mail@marcelfantoni.ch

Impressum/Datenschutz