• marcelfantoni

Der Kinderumzug = die Freude gewinnt!!! (2)

Seit 1989 habe ich jeden Kinderumzug besucht. Es ist ein unwahrscheinlich fröhliches Fest... fröhliche Kinder, lachen, Unruhe, Kinder vieler, vieler Nationen nehmen teil, von China bis Mexiko und rund um den Erdball nehmen Gastgruppen mit Tänzern, Musikanten, wunderschönen Trachten, stolze Eltern und Grosseltern teil... das ganze Volk nimmt am Fest teil... Auch viele behinderte Kinder feiern mit und winken... das rührt mein Herz und mit feuchten Augen winke ich den Kindern und den Betreuern zu. Alle Jahre wieder, schreiben die Journalisten: "Hauptsache die Kinder haben schönes Wetter..." Gegen drei Tausend Kinder sind dabei und nicht etwa nur Zünfterskinder, nein... der Kinderumzug ist offen für ALLE! Die vielen Musikkorps marschieren und spielen am ersten Umzug... und der zweite folgt sogleich...


Ganz am Schluss des Kinderumzuges wird der Böögg mitgeführt. Er ist der erste Ersatz, schlummert dann ein Jahr in einer Garage, dann wird er mit "Munition" gefüttert, auf den Scheiterhaufen geführt und ... pünktlich am Montag um 18.00 Uhr wird das Feuer entfacht!

Die "Karriere" meiner "Kinder" begann mit dem Mitmarschieren, dann am Montag die zweite Runde... und nach Jahren sind sie heute "Chäfer", d.h. sie betreuen die Kinder während dem Umzug. Und wieder sitze ich mit meiner Frau am Strassenrand, freue mich an den vielen, vielen Menschen jung, älter, alt... so ganz im Virus-Schema... und wir winken wieder unseren Kindern... am Abend dann für die Betreuer das "Chäfer-Fest"... und weiter geht das feiern.

Das ZZZ (Zentralkomitee der Zünfte Zürichs) organisiert den Anlass, deshalb marschiert auch der Herr ZZZ-Präsident mit seinem Komitee an der Spitze des Umzuges und sie erhalten den verdienten Applaus für ihre wichtige und zeitaufwändige Arbeit. Herzlichen Dank!


Freude pur!


Bei mir steigt das Vorfreude-Fieber auf den Montag (mehr dazu morgen)


Fröhliche und herzliche Grüsse


Blib gsund!!!


Marcel - dein Zuhörer


Zitat: "Führt euer Kind immer nur eine Stufe nach oben. Dann gebt ihm Zeit zurückzuschauen und sich zu freuen. Lasst es spüren, dass auch ihr euch freut, und es wird mit Freude die nächste Stufe nehmen."

Maria Montessori (italienische Ärztin, Reformpädagogin und Philosophin, 1870-1952)

© 2019 with ❤️ by hinstehenundmachen.com

All rights Marcel Fantoni mail@marcelfantoni.ch

Impressum/Datenschutz